Aktuelles


Aktuelle Informationen zum Schießbetrieb findet Ihr unter dem Link Schießbetrieb im Bereich Sport.

Da auf Grund von Baumaßnahmen auf dem Schießstand Steinbach kein regulärer Schießbetrieb stattfinden kann bieten wir unseren Mitgliedern folgende Ausweichmöglichkeit:

Nach Absprache mit der PSG Reichenbach kann deren Schießplatz "Zum Rotsteinblick" von unseren Mitgliedern zu den dortigen Trainingszeiten genutzt werden.
Der Schießstand verfügt über eine 25 m Anlage, eine 50 m Anlage, eine 100 m Anlage sowie einen Trap-Schießstand.

Die Standgebühr pro Person beträgt: 5,00 €

Weitere Informationen findet Ihr hier: PSG Reichenbach Schießanlage

Nach Beschluss des Vorstandes erhalten alle Mitglieder des Neusorger Schützenvereins e.V. pro Person pro Monat eine Trainingsgebühr von 5,00 € vom Verein rückerstattet.
Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten erfolgt die Abrechnung gegen Vorlage des Schießbuches.
Diese Reglung gilt nicht nur für die Schießanlage der PSG Reichenbach! Zu den oben genannten Bedingungen kann auch jede andere Schießsportanlage genutzt werden.
Wir wollen damit allen Mitgliedern die Möglichkeit geben ihr schiesssportliches Bedürfnis zu erfüllen.

Gebühren die den Wert von 5,00 € pro Monat übersteigen müssen von den Mitgliedern selbst übernommen werden.

Sicherheitsbestimmungen
Jedes  Schießen ist nur unter der Aufsicht einer vom Schießplatzbetreiber  benannten  Aufsichtsperson = Schießleiter durchzuführen.
Alle auf dem Schießstand befindliche Personen haben die Anordnungen des Schießleiters sofort zu befolgen!
Die Kommandos zur Freigabe und Sperre der Schießbahnen dürfen nur vom Schießleiter gegeben werden.
Das  Laden und Entladen der Waffen sowie das Vornehmen von Zielübungen sind  nur im Schützenstand und mit in Richtung zum Geschossfang zeigender  Mündung gestattet.
Schusswaffen sind unmittelbar nach Beendigung des Schießens zu entladen und die Magazine, sofern vorhanden, zu entnehmen.
Waffen  dürfen nur abgelegt werden, wenn sie entladen, vorhandene Magazine  entnommen und die Verschlüsse, soweit konstruktionsbedingt möglich,  geöffnet sind.
Im  Falle von Ladehemmungen oder sonstigen Störungen ist der Schießleiter  zu verständigen, die Waffe ist dabei weiterhin mit der Mündung in  Richtung Geschossfang zu halten.
Schützen,  die sich mit geladener Waffe in der Hand, im Schützenstand umdrehen  oder in anderer Weise Sich oder Andere gefährden, werden von der  weiteren Teilnahme am Schießen ausgeschlossen und vom Stand verwiesen.
Personen,  die durch ihr Verhalten den sicheren oder reibungslosen Ablauf einer  Veranstaltung stören, können vom Schießplatz verwiesen werden.
Rauchen und Alkoholgenuss ist an den Schützenständen generell untersagt!